zum Inhalt springen

Belegung im Studium Integrale bzw. der Extracurricularen Angebote

Das Studium Integrale (SI) ist obligatorischer Bestandteil aller grundständigen Bachelor-Studiengänge  der Universität zu Köln (außer Lehramt). Studierende dieser Studiengänge müssen im Rahmen ihres Bachelor-Studiums an der Universität zu Köln in diesem Studienbereich 12 Leistungspunkte erwerben, um ihr Studium erfolgreich abschließen zu können.

Die Extracurricularen Angebote (EA) sind ein optionaler Studienbereich der Master-, Lehramts- und Staatsexamens-Studiengänge der Universität zu Köln. Studierende dieser Studiengänge können über diesen Bereich Veranstaltungen freiwillig und in Ergänzung zu ihrem Fachstudium belegen.

Hinweis: Die Extracurricularen Angebote stehen nur in Studiengängen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät, der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, der Philosophischen Fakultät, der Humanwissenschaftlichen Fakultät sowie im Lehramt zur Verfügung.

Lehrveranstaltungen im Rahmen des Studiums Integrale bzw. der Extracurricularen Angebote belegen Sie auf jene Art und Weise, die Sie bereits im Kapitel Belegung von Lehrveranstaltungsplätzen kennen gelernt haben. Dies wird hier am Beispiel des Studium Integrale gezeigt. Die Belegung der Extracurricularen Angebote funktioniert nach dem gleichen Schema.

  1. Klicken Sie im Applikationsmenü auf die Applikation Studienstatus.
  2. Die Applikation Studienstatus erscheint. In einer tabellarischen Übersicht wird Ihnen Ihr (Gesamt-)Studiengang angezeigt.

    • Wenn Sie einen Einfach-Studiengang studieren, wird Ihnen dieses eine Fach angezeigt.
    • Wenn Sie einen Mehrfach-Studiengang studieren, finden Sie in der ersten Zeile Ihren Gesamtstudiengang, in den weiteren Zeilen sind die einzelnen Bereiche Ihres Studiengangs aufgeführt.

  3. Klicken Sie in der Spalte "Studienplan" auf die Studienplannummer, um die Studienstruktur Ihres Studiengangs im "Curriculum Support" zu öffnen.

    Hinweis: Sofern Sie einen Mehrfach-Studiengang studieren, finden Sie die Angebote des Studiums Integrale innerhalb der Studienstruktur Ihres Gesamtstudiengangs (siehe Screenshot).

  4. Im "Curriculum Support" finden Sie anschließend die Angebote des Studiums Integrale. Durch einen Klick auf die +/- Symbole können Sie die Studienstruktur erweitern bzw. reduzieren.
  5. Um zu einer Lehrveranstaltung innerhalb der Belegphase einen Belegwunsch abzugeben, navigieren Sie in der Studienstruktur bis zur gewünschten Lehrveranstaltung und klicken rechts neben dem Titel auf das grüne Symbol "T". Zur besseren Planung sind in den weiteren Spalten die/der Vortragende sowie Zeit und Ort des 1. Termins der jeweiligen Lehrveranstaltung angegeben.
  6. Das Fenster "LV-Anmeldung - Studium und Knoten der SPO-Version wählen" erscheint. Im Auswahlfeld Studium sehen Sie Ihren Studiengang, darunter einen Ausschnitt Ihres Studienbaumes, in dem die gewünschte LV angeboten wird. Aktivieren Sie das Optionsfeld des Prüfungsknotens, zu dem Sie die gewünschte LV belegen möchten.

    Hinweis: Teilweise werden Ihnen mehrere gleichnamige Prüfungsknoten innerhalb eines Moduls angezeigt. Im obigen Beispiel ist dies der Bereich "Kompetenzen für das Studium" aus dem Angebot des ProfessionalCenters. Dies bedeutet, dass Sie die gewünschte Lehrveranstaltung im Rahmen dieses Moduls an insgesamt 4 Modulkontexten belegen können. Welchen der gleichnahmigen Prüfungsknoten Sie auswählen, ist egal.
    Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie jeden Prüfungsknoten nur einmal belegen, da die jeweiligen Leistungspunkte nur einmal pro Prüfungsknoten ausgewiesen werden.

  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.
  8. Folgen Sie den anleitenden Informationen unter Belegwünsche abgeben / zurückziehen ab Schritt 9.
  9. Die nachfolgende Priorisierung erfolgt analog zur Anleitung Belegwünsche priorisieren.

    Hinweis: In KLIPS 2.0 werden die Plätze in Lehrveranstaltungen nach einem hinterlegten Reihungsverfahren (= Vergabeverfahren) vergeben. Für jede Fakultät ist mindestens ein Reihungsverfahren in KLIPS 2.0 hinterlegt. Grundsätzlich werden 2 Arten von Reihungsverfahren unterschieden: Belegwunsch- und Windhundverfahren. Von den Belegwunschverfahren bieten jene "mit Priorisierung" die Möglichkeit, alle Lehrveranstaltungen, die demselben Reihungsverfahren zugeordnet sind, untereinander zu priorisieren. Die Priorisierung erfolgt somit ggfs. fach- in jedem Fall aber modulübergreifend.

    Im Rahmen des Studiums Integrale bzw. der Extracurricularen Angebote richtet sich die Zuordnung zu einem Reihungsverfahren häufig nach der Fakultät, die die jeweilige Lehrveranstaltung anbietet. Zudem gibt es für Veranstaltungen, die ausschließlich für das Studium Integrale bzw. die Extracurrricularen Angebote freigegeben sind, ein eigenes Reihungsverfahren "Studium Integrale", das beispielsweise vom ProfessionalCenter verwendet wird.

    Detaillierte Informationen rund um die Vergabe finden Sie in den Kapiteln "Vergabeverfahren" und "Vergabeergebnisse".